Westdeutsche Zeitung: CDU-Vize Laschet erklärt Streit um Obergrenze für beendet

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Düsseldorf (ots) – Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat den Streit mit der CSU um eine Flüchtlings-Obergrenze für beendet erklärt. Laschet sagte der in Düsseldorf erscheinenden „Westdeutschen Zeitung“ (Donnerstag): „Der Konflikt ist erledigt. Weil er nicht zu lösen ist.“

Laschet betonte, die Zahl der Flüchtlinge läge im Moment unter der von der CSU geforderten Obergrenze. „Es handelt sich also um eine theoretische Debatte. Und theoretische Debatten muss man nicht zu Ende führen.“

Zugleich sagte Laschet, die Beschlüsse des CDU-Parteitages hätten nichts mit der AfD zu tun. „Dass wir uns inzwischen angewöhnt haben, die Umsetzung geltender Gesetze als rechts zu bezeichnen, stört mich gewaltig.“ Die Union habe von Anfang an gesagt, „wer nicht schutzbedürftig ist, muss zurückkehren“, so der CDU-Landesvorsitzende von Nordrhein-Westfalen.

Pressekontakt: Westdeutsche Zeitung Büro Berlin Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Westdeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags

«zurück
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Pin It
Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de