Schützenbruderschaft Niedereimer Vorreiter in Sachen Inklusion

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 14. 03 2018

Generalüberholung der Vogelstange notwendig
Arnsberg-Niedereimer.   Die Schützenbruderschaft Sankt Stephanus Niedereimer gilt seit dem vergangenen Wochenende wohl als Vorreiter in Sachen Inklusion im Sauerländer Schützenbund, wenn nicht sogar im Westfälischen Schützenbund.

FOTO: Die anwesenden Jubilare der Schützenbruderschaft St. Stephanus (v.l.: Ralf Ernst [Adjutant] – Michael Schmidt – Manuel Baader – Reiner Wenig – Siegfried Sölken – Michael Bienstein [Schützenkönig] – Oliver Glaremin [Schützenhauptmann])

Mit Josef Ruttke wurde erstmals von den 68 anwesenden Schützenbrüdern in der Generalversammlung ein Mitglied einer Caritas Außenwohngruppe als Fähnrich in den Vorstand einer Schützenbruderschaft gewählt. Dort ist er allerdings kein Unbekannter. Trotz seines Handicaps unterstützt er seit einigen Jahren schon den Vogelbau fürs Schützenfest. Zudem ist er seit Jahren einer von 489 Schützenbrüdern in Niedereimer.
Bei den weiteren Wahlen wurde Stefan Homberg zum Schriftführer, Markus Cottin zum stellvertretenden Rendanten sowie Andreas Bertram zum technischen Hallen- und Inventarverwalter gewählt. Im Amt als Fähnrich bzw. allgemeines Vorstandsmitglied bestätigt oder neugewählt wurden zudem Friedrich Blöink, Peter Hense und Rainer Kelle. Neuer Kassenprüfer wurde Tobias Glaremin.
In ihren Berichten informierten die Kompanieführer Wolfgang Goor und Christian Tschauder sowie der Schießwart Jacobius Dobbelaere und Jungschützenkompanieführer Johannes Lange über ein reges Schützenleben im zurückliegenden Jahr.
Anschließend erfolgte die Ehrung der nachfolgend genannten zahlreichen Jubilare für 40-jährige Vereinszugehörigkeit: Manuel Baader, Arno Domke, Harry Kieffer, Hans-Dieter Meier, Mario Meier, Andreas Meinert, Michael Schmidt, Franz-Jürgen Sölken, Siegfried Sölken, Albert Voß, Reiner Wenig und Siegfried Wingenbach. Leider waren an dem Abend nur vier der Schützenbrüder zur Auszeichnung erschienen.
Das Schützenfest 2018 kleine Änderungen erfahren: So findet, wegen der  Übertragung eines Viertelfinalspiels, die Schützenmesse erst um 18.30 Uhr statt und es wird zuvor kein Antreten beim Hauptmann erfolgen. Am Schützenfestmontag soll es einen Einmarsch des neuen Königspaares mit Tanzeilage sowie eine eigene Präsentation des neuen Jungschützenkönigs geben. Gegen den Antrag eines Jungschützen, den Montag wieder nach althergebrachter Manier zu feiern, sprach sich zweidrittel der anwesenden Schützenbrüder aus. Der Schützenhauptmann Oliver Glaremin betonte nochmals, dass die Schützenfestreglung nicht jedes Jahr neu geregelt werden könnte, sondern sich eine Kontinuität einspielen müsse. Alles andere wie Musiken, Festwirt oder Bierpreis bleiben in diesem Jahr wie gehabt.
Durch die Änderung von Regelwerk und Richtlinien ergab die turnusmäßige Überprüfung der Vogelstange im Deinscheid einige Mängel. Um die Vogelstange beim Schützenfest dennoch nutzen zu können, bedarf es nun einer grundlegengenden Sanierung. Für diese, von einer Fachfirma auszuführenden Arbeiten, sind laut Angebot Kosten von etwa 10.000,- Euro notwendig. Hierfür holte sich der Vorstand in der Versammlung die Freigabe. Bedingt durch diese nicht vorhersehbaren Ausgaben soll der Thekenumbau in der Halle Friedrichshöhe für ein Jahr zurückgestellt werden.
Der Hauptmann gab in der Versammlung bekannt, dass das Kinderschützenfest maßgeblich verändert wird. So sollen in Kooperation mit dem Vereinsring und dem SGV der Schnadegang und das Kinderschützenfest am 23.Juni verschmelzen. Hierdurch erhoffen sich alle Beteiligten eine höhere Besucherfrequenz und Akzeptanz. An diesem Tag möchte man ebenfalls den neuen Schützenvogel präsentieren. Nach der Ermittlung des/der Kinderschützenkönigs/ Kinderschützenkönigin (bis 11 Jahre) durch Abwerfen, soll auch erstmals ein/e Jugendkönig/in (12 bis 17 Jahre) durch Scheibenschießen ermittelt werden. Am Abend haben die Jugendlichen dann die Möglichkeit im Speiseraum unter sich weiter zu feiern, während sich die Fußballbegeisterten das WM-Gruppenspiel Deutschland – Schweden per Liveübertragung ansehen können. Die Verantwortlichen hoffen, dass dieser Tag so für alle anwesenden Altersgruppen ein erlebnisreicher „Generationentag“ wird.
Zum Schluss der Marathonsitzung bedankte sich Schützenhauptmann Oliver Glaremin noch bei allen Spendern die das Crowdfunding-Projekt für die neue Tageskette des Schützenkönigs bisher unterstützt haben und warb noch weiterhin für dieses Vorhaben in Verbindung mit der Volksbank Sauerland.
Termine 2018
23.06.  Kinderschützenfest
07. – 09.07. Schützenfest
08.09.  Abrechnung
14./15.09. Stadtschützenfest Wennigloh/Müschede
27.10.  Schützenkommers Wennigloh

Detlev Becker, für Dorfinfo.de

1Shares
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2018 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum / Datenschutzerklärung

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de