Schülerzahlen im Schuljahr 2017/2018 um 0,4 % zurückgegangen

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 13. 03 2018
Wiesbaden (ots) – Im Schuljahr 2017/2018 werden nach vorläufigen Ergebnissen rund 11,0 Millionen Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Deutschland unterrichtet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entspricht dies einer leichten Abnahme von 0,4 % im Vergleich zum vorhergehenden Schuljahr. Dabei sank sowohl die Zahl der Schüler (5,7 Millionen) mit – 0,3 % als auch die Zahl der Schülerinnen (5,3 Millionen) mit – 0,5 %.

Im laufenden Schuljahr besuchen insgesamt 8,3 Millionen Schülerinnen und Schüler allgemeinbildende Schulen (- 0,3 %). An den beruflichen Schulen werden 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler (- 0,7 %) unterrichtet. Die Schülerzahlen an Schulen des Gesundheitswesens nahmen um 1,6 % auf 153 000 ab. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler wird unter anderem durch die Schulstrukturreformen, das Bildungsverhalten sowie die demografische Entwicklung beeinflusst.

Im Schuljahr 2017/2018 waren von den rund 11,0 Millionen Schülerinnen und Schülern 1,2 Millionen (10,7 %) Ausländer. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 5,4 %. Eine allgemeinbildende Schule besuchen 837 700 ausländische Schülerinnen und Schüler (+ 6,9 %). Auch an den beruflichen Schulen stieg die Anzahl der ausländischen Schülerinnen und Schüler gegenüber dem Schuljahr 2016/2017, und zwar um 2,8 % auf 316 500. An den Schulen des Gesundheitswesens erhöhte sich die Anzahl der ausländischen Schülerinnen und Schüler um 8,8 % auf 19 600.

Diese Ergebnisse beziehen sich auf Schülerinnen und Schüler, die nur eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen. Der Anteil von Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund ist wesentlich höher, er lag im Jahr 2016 laut Mikrozensus bei 32,5 %.

Die einzelnen Staatsangehörigkeiten werden im Rahmen der vorläufigen Ergebnisse nicht erfasst und können erst mit den endgültigen Ergebnissen der Schulstatistik nachgewiesen werden.

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Andrea Malecki, Telefon: +49 (0) 611 / 75 37 37, www.destatis.de/kontakt

Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Telefon: (0611) 75-3444 E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

0Shares
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2018 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum / Datenschutzerklärung

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de