Rückblick und aktueller Sachstand Rathaus-Sanierung (beide Rathäuser)

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 12. 12 2017

 

  1. Sanierung des Rathauses am Rathausplatz 1

Arnsberg. Das Rathaus (Rathausplatz 1) soll nach nunmehr 50 Nutzungsjahren umfassend saniert werden. Hierfür wurde im April 2017 ein interdisziplinärer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil für Architekten und Landschaftsarchitekten ausgelobt.

 

Am 1. September 2017 tagte das Preisgericht, welches folgende Preisträger ermittelte:

 

  1. v-architekten, Köln und [f] landschaftsarchitektur, Bonn
  2. Gerber Architekten, Dortmund
  3. Baumschlager Eberle Architekten, Hamburg, BE Zürich AG Abt. Landschaftsarchitektur, Zürich
  4. SSP AG, Bochum, brummell landschaftsarchitekten, Berlin

 

Nach Abschluss dieses Wettbewerbes wurde das Verfahren zur Vergabe der Objektplanungsleistungen eingeleitet, an dem alle Preisträger teilgenommen haben. Die Verhandlungsgespräche fanden am 8. November statt. Gemäß den in den Bewerbungsbedingungen aufgeführten Zuschlagskriterien

 

  • Wettbewerbsergebnis: 1. Preisträger
  • Umgang mit den Überarbeitungshinweisen zum Wettbewerbsbeitrag
  • Qualität des Konzeptes für die organisatorisch-methodische Herangehensweise an die Planungsaufgabe
  • Höhe des angebotenen Honorars                                                                               hat der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt in seiner Sitzung am 16. November 2017 den Zuschlag auf das wirtschaftlichste Angebot (bestes Preis-Leistungs-Verhältnis) erteilt. Nach Ablauf der Einspruchsfristen wurden v-architekten, Köln, und [f] Landschaftsarchitektur, Bonn, am 4. Dezember 2017 mit den Objektplanungsleistungen (Gebäude und Freianlagen) beauftragt.Parallel zu diesem Verfahren wurden im offenen Verfahren EU-weit die Leistungen für die technische Gebäudeausstattung ausgeschrieben. Die Zuschlagskriterien teilen sich auf in

die Qualitätskriterien

 

    • Qualität der fachlich-inhaltlichen Herangehensweise an die Aufgabenstellung
    • Qualität der methodisch-organisatorischen Herangehensweise an die Aufgabenstellung
    • Qualifikation und Erfahrung der Mitglieder des Kernprojektteams
  •  

 

und das Preiskriterium auf die Höhe des angebotenen Honorars.

 

Die Auftragserteilung erfolgte ebenfalls in der Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Umwelt am 16. November 2017. Den Zuschlag erhielt das Büro ISW Ingenieur GmbH Schmidt & Willmes, Arnsberg.

 

Mit diesen drei Büros wird die Verwaltung somit in den kommenden Wochen die Planungen für die Rathaussanierung erarbeiten. Die Ausführung wird in einigen Punkten vom Wettbewerbsbeitrag abweichen, z.B. wird aus Kostengründen auf die geplanten Tiefgaragen verzichtet.

 

Der geplante Zeitraum für die Rathaussanierung sind die Jahre 2018 bis 2021. Im Haushalt der Stadt Arnsberg sind hierfür 30 Mio. € veranschlagt. Der Antrag zur Förderung dieser Vorhaben aus dem Programm Stadtumbau Hüsten wurde bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt. Bezogen auf die Gesamtkosten wird mit einer Förderung in Höhe von 50 Prozent gerechnet.

 

Während der Bauphase wird die Verwaltung in anderen Objekten untergebracht, unter anderem möglicherweise auch im Gebäude Goethestr. 16 – 18 (Realschule Neheim).

 

 

 

  1. Sanierung des Alten Rathauses Arnsberg, Alter Markt 19

 

Das Gebäude soll für Mitarbeiter wie auch Besucher nach den aktuellen Vorschriften barrierefrei gestaltet werden. Konkrete Maßnahmen sind hier:

 

  • der Einbau eines Rollstuhlgerechten Aufzugs, der alle Etagen des Verwaltungstraktes vom Keller bis ins Dachgeschoss erschließt
  • automatischer Zugang für den Haupteingang
  • für Hörgeschädigte werden im Rittersaal (Veranstaltungsraum für Konzerte, Vorträge etc.) Induktionsschleifen eingebaut
  • ein barrierefreies WC ist auf der Saalebene vorgesehen.

 

Für diese Maßnahme stehen Haushaltsmittel in den Haushaltsjahren 2017/18 in Höhe von 1,1 Mio. € zur Verfügung. Gefördert wird die Maßnahme aus Mitteln der Förderung von Maßnahmen zur Stadterneuerung, Städtebaulicher Denkmalschutz, SG Historische Altstadt Arnsberg.

 

Das Stadtbüro Arnsberg sowie die Mitarbeiter des Kulturamtes und der Vollziehungsbeamte können während der Sanierungsmaßnahmen im Alten Rathaus bleiben; die Räume im Eingangsbereich des Rathauses sind von den Umbaumaßen nicht betroffen.

 

Bzgl. des Trauzimmers prüft die Verwaltung verschiedene Alternativen mit ansprechendem Ambiente, damit auch im Stadtteil Arnsberg im Jahr 2018 Trauungen stattfinden können.

1Shares
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Dein Dorfinfo.de bei Facebook


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2018 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum / Datenschutzerklärung

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de