Rheinische Post: Risiko FlüchtlingspolitikKommentar Von Gregor Mayntz

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Düsseldorf (ots) – Die jüngsten Zahlen zu Familiennachzug und Flüchtlingszustrom zeigen, dass die Krise jederzeit wiederaufleben kann. Denn an den Ursachen der Flucht hat sich so wenig geändert wie an den löchrigen Strukturen Europas. Deshalb warnt die Kanzlerin, dass die Freizügigkeit nur bleiben kann, wenn Europa gemeinsame Antworten zur Migrations-Herausforderung findet. Es steht viel auf dem Spiel. Wenn wir rückblickend den “Kontrollverlust” vom Herbst 2015 mit täglich Tausenden Flüchtlingen beklagen, sollten wir uns vor Augen halten, dass täglich allein über die A 40 36.000 Autos unkontrolliert nach Deutschland kommen. Schlepper wissen, wie viele Wege nach Deutschland und noch mehr nach Europa führen. Ein schlichtes “Grenzen zu” hilft nicht. Nur die Entschlossenheit der Politik, Europa zusammen zuführen. Und die Erkenntnis, dass Wohlstand und Wohlbefinden auch mit den täglich überall erlebten offenen Grenzen zusammenhängen. Wer das eine aus Nostalgie oder Angst beenden will, riskiert auch das andere.

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!





Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de