Rheinische Post: Kommentar: Lackmustest für EU

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 24. 01 2017
Düsseldorf (ots) – Man wünscht sich fast jene transatlantische Beziehungskrise von 2015 zurück, als US-Geheimdienste Geheimes taten und EU-Politiker abhörten. Mit Trump regiert nun ein US-Präsident, dem die abgefischten Gespräche aus Europa reichlich egal sein dürften. Die EU ist ihm egal. Trump und seinen Leuten ist die rührige europäische Bündnisrhetorik fremd. In Trumps Außenpolitik gibt es keine Win-win-Situation. Die USA können nur alleine gewinnen, so lassen sich bisherige Aussagen Trumps interpretieren. Und dass er es ernst meint, hat er mit dem Aus für das transpazifische Handelsabkommen TPP bewiesen. „Was könnt ihr für uns tun?“, soll ein Trump-Berater den deutschen Botschafter in Washington gefragt haben. Die EU muss schnell raus aus der Jammerecke. Sie sollte sich auf eigene Maßnahmen einstellen, sollten die USA Zölle auf EU-Importe legen. Sie muss wettbewerbsfähiger werden, eigene Handelsabkommen mit den Boomregionen vorantreiben und interne Strukturen verschlanken und festigen. Europa muss aus eigener Stärke heraus Machtfaktor bleiben.

www.rp-online.de

Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de