NRW-Verkehrsminister Groschek prämiert den Wanderbahnhof Schladern (FOTO)

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Köln (ots) –

Der Bahnhof Schladern trägt nun offiziell den Titel „NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2014“. Der Haltepunkt in dem Windecker Ort setzte sich im Wettbewerb der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ durch. Michael Groschek, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, überreichte heute die begehrte Plakette an Windecks Bürgermeister Hans-Christian Lehmann. Im Anschluss ging es mit dem Wanderprofi und Paten der Aktion, Manuel Andrack, auf eine ausgedehnte Tour entlang der Sieg.

Es ist ein Investment, das sich gelohnt hat: Vor zwei Jahren erst vollständig modernisiert, ist der Bahnhof Schladern heute ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Tagestouristen. Insbesondere für Wanderfreude ist die Station ein idealer Startpunkt für Ausflüge ins malerische Umland. Manuel Andrack und eine Jury aus Wander- und Nahverkehrsexperten kürten den Bahnhof Schladern daher zum „NRW-Wanderbahnhof 2014“.

Zum fünften Mal lobte die Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ den Titel „Wanderbahnhof des Jahres“ aus. Im Frühjahr 2014 konnten Bus- und Bahnkunden, Wanderbegeisterte sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge im Mobilitätsportal NRW unter www.busse-und-bahnen.nrw.de sowie auf dem Postweg einreichen. Über 100 verschiedene Bahnhöfe wurden von den Teilnehmern genannt.

Der Bahnhof Schladern überzeugte die Jury gleich mehrfach. Zunächst einmal ist das denkmalgeschützte, ziegelrote Bauwerk ein Hingucker und lässt sich mit dem Zustand vor der Modernisierung nicht mehr vergleichen. An der über 150 Jahre alten Immobilie nagte der Zahn der Zeit. Bis die Windecker Wirtschaftsförderungsgesellschaft die Chance ergriff und das Stationsgebäude erwarb. Im Zuge einer „sale and rent back-Methode“ wurde das Gebäude an einen ortsansässigen, privaten Investor verkauft und nach der Sanierung von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Windeck wieder angemietet. Damit war es möglich, das Bewirtschaftungskonzept der Wirtschaftsförderungsgesellschaft umzusetzen und Anwohnern sowie Pendlern als auch Besuchern eine besondere Aufenthaltsqualität zu bieten.

Bereits ab 4.30 Uhr empfängt die Bäckerei im Erdgeschoss die ersten Bahnfahrenden, das gemütliche Café und die freundlich gestaltete Außengastronomie laden auch zu späteren Tageszeiten zum Verweilen ein. Auswärtige erhalten im Tourismusbüro Informationen aus erster Hand – und das sogar an Wochenende und Feiertagen von 11 bis 16 Uhr. Dort informiert der Tourismusverein „Windecker Ländchen“ über die schönsten Wanderwege oder die Geschichte der Region, auch das eine oder andere Mitbringsel gibt es zu erstehen. Die gute Anbindung durch den RegionalExpress 9 und die S-Bahnlinie 12, eine E-Bike-Ladestation sowie ein Bankautomat runden das Angebot ab. Dieses stimmige Gesamtpaket macht den Bahnhof Schladern zum „NRW-Wanderbahnhof des Jahres“. Damit steht Schladern in einer Reihe mit den bisher gekürten Wanderbahnhöfen Billerbeck (2013), Lennestadt-Altenhundem (2012), Heimbach (2011) und Iserlohn (2010).

Von den Vorzügen des Bahnhofs Schladern überzeugte sich Michael Groschek heute höchstpersönlich. Der NRW-Verkehrsminister lobte den frisch prämierten Haltepunkt als Vorbild für viele andere Städte und Gemeinden. Gemeinsam mit dem stolzen Bürgermeister Hans-Christian Lehmann brachte er die Gewinner-Plakette an der Fassade an. Anschließend war Manuel Andrack als kompetenter Wanderführer gefragt: Zusammen mit Vertretern der Stadt, des Tourismusvereins, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und mit Teilnehmern des Wettbewerbs brach er zu einer 13,5 Kilometer langen Wanderung auf. Vom Bahnhof aus ging es durch die idyllische Landschaft zum Siegwasserfall, Nordrhein-Westfalens größten Wasserfall. Eine schöne Aussicht bot sich den Wanderern auf dem Schlossberg. Spätestens vor der beeindruckenden Kulisse der Burg Windeck waren sich alle einig: Schladern und Umgebung sind eine Reise wert.

Stimmen zur Verleihung

Michael Groschek, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen:

„Mit Schladern hat die Jury nicht nur einen ausgesprochenen schönen Bahnhof ausgewählt, sondern auch einen mit geeigneter Infrastruktur. In dieser Beziehung ist er ein Vorbild für viele andere Städte und Gemeinden. Schladern empfängt die Fahrgäste mit einer hohen Gastlichkeit. Wer hier aussteigt, will bleiben. Das ist ein Weg, die Tourismusverkehre in unserem Land zu stärken. Das ist auch notwendig: Tourismusverkehre tragen im erheblichen Maße dazu bei, die Angebotsstrukturen im ÖPNV zu erhalten.“

Hans-Christian Lehmann, Bürgermeister von Windeck:

„Schladern ist ein herausragendes Zeugnis für die gute Zusammenarbeit zwischen der Wirtschaftsförderung und den einheimischen Unternehmen. Die Verleihung des Titels ‚Wanderbahnhof 2014‘ schätze ich sehr.“

Andrea Thiel, Beigeordnete und Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Windeck mbH:

„Ich freue mich, dass der Bahnhof Schladern von vielen Fahrgästen und letztlich auch von einer Jury aus Verkehrs- und Wanderexperten zum „Wanderbahnhof NRW 2014″ auserwählt wurde. Die Auszeichnung bestätigt das Konzept der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Windeck mbH, welches sie für den Bahnhof entwickelt hat. Das verfolgte Ziel, den Bahnhof zu einem repräsentativen Eingangsportal für die Naturregion Sieg und das Windecker Ländchen zu machen, ist mit dieser Auszeichnung erreicht.“

Birgit Strecker, Kompetenzcenter Marketing NRW:

„Der Bahnhof Schladern ist ein würdiger Titelträger. Nicht nur, weil er als Tor des östlichen Rhein-Sieg-Kreises zentral zwischen den Publikumsmagneten der Tourismusgemeinde Windeck liegt. Das Gesamtpaket aus Lage, guter Anbindung, Aufenthaltsqualität und Service hat die Jury überzeugt.“

Manuel Andrack, Wanderprofi und Pate des Wanderbahnhofs:

„Auch in diesem Jahr waren einige sehr gute Kandidaten im Wettbewerb. Die Wahl fiel uns nicht leicht. Letztlich ist der Bahnhof Schladern ein idealer Wanderbahnhof und ein gutes Vorbild für künftige Bahnhofsanierungen. Imponierend finde ich die Tatsache, dass das Tourismusbüro auch am Wochenende und an Feiertagen geöffnet ist. Als begeisterter Wanderer bin ich für jeden Geheimtipp dankbar – das reizvolle Umland hat einfach eine Menge zu bieten. Einen Besuch in Schladern kann ich nur empfehlen.“

Busse & Bahnen NRW: „Busse & Bahnen NRW“ ist eine Gemeinschaftskampagne des NRW-Verkehrsministeriums, der Zweckverbände, Verkehrsverbünde und Verkehrsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Ziel, das ÖPNV-Angebot in Nordrhein-Westfalen weiter zu verbessern, setzen die Akteure gemeinsam Tarif-, Marketing- und Kommunikationsprojekte um. Federführende Geschäftsstelle für die Aufgaben ist das Kompetenzcenter Marketing NRW.

Der NRW-Tarif: Der NRW-Tarif ist der Nahverkehrstarif für Fahrten innerhalb Nordrhein-Westfalens, die über die Grenzen von Verkehrsverbünden und -gemeinschaften hinausgehen. Er gilt stets von „Haus zu Haus“, d.h. mit nur einem Ticket können alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge und die S-Bahn (2. Klasse) genutzt werden. Seit seiner Einführung im August 2004 befindet sich der NRW-Tarif auf Erfolgskurs: 2012 haben Nahverkehrsreisende rund 35 Millionen Fahrten mit den Tickets des NRW-Tarifs unternommen.

Kompetenzcenter Marketing NRW: Das beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg angesiedelte Kompetenzcenter Marketing NRW fungiert seit über zehn Jahren als Geschäftsstelle für den NRW-Tarif und nimmt für die Verkehrsverbünde und -unternehmen in NRW gemeinsame Aufgaben in den Bereichen Tarif, Vertrieb, Einnahmeaufteilung, Marktforschung und Kommunikation wahr. Neben der Weiterentwicklung des NRW-Tarifs werden hier Konzepte für überregionale Qualitätsfragen wie die landesweite Mobilitätsgarantie entwickelt und landesweit vermarktet.

Pressekontakt: Holger Klein Kompetenzcenter Marketing NRW bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH Glockengasse 37-39 50667 Köln Tel.: 0221/20 808 47 Fax: 0221/20 808 88 47 e-Mail: holger.klein@vrsinfo.de

Original-Content von: Busse & Bahnen NRW, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags

«zurück
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Pin It
Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de