NOZ: NOZ: Grüne: Tierwohllabel ist Wahlkampfgetöse

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Osnabrück (ots) – Grüne: Tierwohllabel ist Wahlkampfgetöse

Ostendorff fordert verpflichtende Haltungskennzeichnung für Fleisch

Osnabrück. Die Grünen haben das von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) am Donnerstag präsentierte staatliche Tierwohllabel als „reines Wahlkampfgetöse“ kritisiert. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) sagte der agrarpolitische Sprecher Friedrich Ostendorff: „Die Bauern müssen wissen, wo die Reise hingehen soll, doch Schmidt lässt sie im Ungewissen.“ Statt unmittelbar Geld in die Verbesserung des Tierschutzes zu investieren, flössen nun 70 Millionen Euro an Werbeagenturen. Ostendorff forderte eine verpflichtende Haltungskennzeichnung auf den Fleischpackungen und „keine Schönfärberei“.

Am Donnerstag hat Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt das freiwillige Tierwohllabel in Berlin präsentiert. Genaue Details zu Haltungsbedingungen sollen erst später festgelegt werden. Die Bundesregierung will die Etablierung des Labels mit 70 Millionen Euro fördern.

Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabr?cker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags

«zurück
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Pin It
Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de