Neuerungen im NRW-Tarif

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Köln (ots) – Zum aktuellen Fahrplanwechsel 2015 erscheint der NRW-Tarif in einem neuen Gewand. Fahrgäste mit Tickets zum Verbindungspreis – sogenannten RelationspreisTickets – profitieren von vielfältigen Verbesserungen.

Freie Verkehrsmittelwahl, flexible Streckenwahl und mehr Leistungen bei Reiseunterbrechungen – das Angebot des landesweiten NRW-Tarifs ist ab sofort deutlich attraktiver. Dafür sorgt eine Änderung der Tarifsystematik bei den NRW-RelationspreisTickets. Zu diesen gehören unter anderem das SchöneReiseTicket NRW, das SchönerMonatTicket NRW und das AnschlussTicket NRW.

Verkehrsmittelwahl wird deutlich vereinfacht

Während Fahrgäste bislang eine feste Fahrtenfolge bei Reisen mit den in Nordrhein-Westfalen angebotenen NRW-RelationspreisTickets beachten mussten, sind sie nun nicht mehr festgelegt. Somit ist der NRW-Tarif auch für reine Busverbindungen gültig, was die Verkehrsmittelwahl deutlich einfacher gestaltet. Ein weiteres Plus der tariflichen Neuerungen: Reisende können ihre Fahrt nun beliebig oft ohne zusätzliches Ticket unterbrechen, denn die NRW-RelationspreisTickets decken die Nutzung des lokalen Nahverkehrs in Städten entlang der Fahrtstrecke ab. Wer beispielsweise von Köln nach Bielefeld unterwegs ist, kann etwa in Dortmund einen Abstecher einlegen und dort alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen nutzen.

Und dann kommt noch die freie Streckenwahl als wesentliche Veränderung hinzu, von der insbesondere Zeitkarteninhaber profitieren. Denn: Ab sofort gilt, dass Reisende sich beim Ticketkauf eines NRW-RelationspreisTickets nicht mehr auf eine Route festlegen müssen, sondern mit ihrer Fahrkarte zwischen der gewählten Start- und Zielgemeinde alle verkehrsüblichen Wege in Anspruch nehmen können. Wollte ein Fahrgast in der Vergangenheit mit seinem NRW-RelationspreisTicket beispielsweise von Soest nach Düsseldorf fahren, musste er sich vor Ticketkauf und Fahrtantritt entscheiden, ob er über Hamm oder über Werl fahren wollte. Heute sind beide Wege mit demselben Ticket nutzbar.

Reisen mit dem Nahverkehr planen

Wer sich nun fragt, welches Ticket für ihn das richtige ist, der kann sich neben einer persönlichen Beratung in den Kundecentern der Verkehrsunternehmen auch ganz einfach unter www.busse-und-bahnen.nrw.de informieren. Dort in die Felder der Fahrplanauskunft die gewünschten Start- und Ziel-Standorte eingeben, eine der vorgeschlagenen Verbindungen auswählen und auf den Button „Tarifberater“ klicken. Die Auskunft ermittelt eine maßgeschneiderte Tarifempfehlung und zeigt eine Liste aller Gemeinden an, die zum Geltungsbereich des Tickets gehören. In diesem Geltungsbereich dürfen alle Nahverkehrsmittel genutzt werden, mit denen Reisende näher an ihr Ziel kommen. Besitzen Fahrgäste bereits ein NRW-RelationspreisTicket und wollen wissen, wo es gültig ist, können sie mit der Direktabfrage den Geltungsbereich ermitteln.

Weitere Informationen zu den Neuerungen im NRW-Tarif gibt es unter www.busse-und-bahnen.nrw.de/tarifneuheiten.

Pressekontakt: Holger Klein Kompetenzcenter Marketing NRW bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH Glockengasse 37-39 50667 Köln Tel.: 0221/20 808 47 Fax: 0221/20 808 88 47 E-Mail: holger.klein@vrsinfo.de

Original-Content von: Busse & Bahnen NRW, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Werksverkauf:

Werksverkauf bei Goldbach in Sundern Hachen

Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de