Mitteldeutsche Zeitung: zu Mifa

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Halle (ots) – Es ist aber auch ein Drama für den angesehenen Unternehmer Heinrich von Nathusius, der seinen Ruf und ein Stück weit auch sein Lebenswerk selbst demontiert hat. Um es klar zu sagen: Ohne von Nathusius gebe es die Mifa in der heutigen Form wahrscheinlich schon lange nicht mehr. Die ganze Familie investierte Millionen in den Erhalt des Standortes und den Bau einer neuen Fabrik. Das wurde zwar mit staatlichen Mitteln unterstützt, aber ohne die Initiative des Firmenpatriarchen gebe es heute kein neues Werk. Umso unverständlicher ist es, dass von Nathusius die Sanierung, die sein Sohn Felix vorantrieb, blockierte. Als Unternehmer hat er jedes Recht, mit seinem Geld zu machen, was er will. Doch wenn Entscheidungen am Ende vielleicht aus Kränkungen getroffen werden, dann hat das nichts mit unternehmerischer Verantwortung zu tun.

Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Werksverkauf:

Werksverkauf bei Goldbach in Sundern Hachen

Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de