Mitteldeutsche Zeitung: Mordprozess Yangjie Li Kriminalist überrascht über spätes Geständnis

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Halle (ots) – Der bekannte Kriminalist und Fallanalytiker Axel Petermann hat sich überrascht gezeigt über das späte Geständnis im Mordprozess im Fall der chinesischen Studentin Yangjie Li in Dessau-Roßlau. „Mich wundert die sehr lange Zeit des Schweigens“, sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstag-Ausgabe). „Das wird das Gericht sicher hinterfragen und dafür müssen Verteidigung und Angeklagte eine plausible Erklärung liefern, denn das hätte alles auch viel früher kommen können.“ Die Angeklagte Xenia I. hatte am zehnten Verhandlungstag ein Geständnis abgelegt und ihren früheren Freund schwer belastet. Die Anklage wirft beiden vor, die Studentin vergewaltigt und ermordet zu haben. „Die Angeklagte versucht so offenbar, vom Vorwurf des gemeinschaftlichen Mordes wegzukommen.“

Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags

«zurück
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Pin It
Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de