Antrag: Bienenfreundliches Arnsberg – Mehr blühende Landschaft

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 18. 05 2018

Die Vereinten Nationen haben den 20. Mai zum Weltbienentag ausgerufen.

Wir nehmen diesen Tag zum Anlass, einen Antrag zur Erstellung von blühenden Randstreifen und ähnlichen Flächen zu stellen:

Bienenfreundliches Arnsberg – Mehr blühende Landschaft: Anlässlich des Weltbienentages am 20. Mai beantragt die Fraktion B´90/DIE GRÜNEN die Installation von Bienenweideflächen auf städtischen Grundstücken und Grünanlagen, mit Informationsbeschilderung versehen, um Menschen auf besonders nektarreiche und insektenfreundliche Pflanzen hinzuweisen.

Die Fläche am Ruhrtalradweg in Höhe Arnsberger Straße 57 A in Richtung Bruchhausen scheint uns ideal dafür geeignet.

Als der Weg angelegt wurde, hatte das Grünflächenamt auf dem Wegrand einjährige Blütenpflanzen gesät, die inzwischen leider vollständig verschwunden sind.

Der Wegrand wurde wieder zur einfachen Grünfläche. Dieser Wegrand soll mit einfachsten Mitteln (einmal durchfräsen) für eine Aussaat hergerichtet werden und jährlich neu mit Phacelia tanacetifolia (o.ä.

nektarreicher Bepflanzung, eine Auswahl findet sich in anhängender

Liste) eingesät werden.

Zur Begründung: Allgemeiner Insekten- und Bienenschwund, Zunahme an

Schotter- statt Grünflächen, schwindendes Wissen bei der Bevölkerung, Attraktivierung des Ruhrtalradweges.

 

Antrag: Bienenfreundliches Arnsberg – Mehr blühende Landschaft Sehr geehrter Herr Bürgermeister, anlässlich des Weltbienentages am 20. Mai beantragt die Fraktion B´90/DIE GRÜNEN die Installation von Bienenweideflächen auf städtischen Grundstücken und Grünanlagen, mit Informationsbeschilderung versehen, um Menschen auf besonders nektarreiche und insektenfreundliche Pflanzen hinzuweisen.

Die Fläche am Ruhrtalradweg in Höhe Arnsberger Straße 57 A in Richtung Bruchhausen scheint uns ideal dafür geeignet. Als der Weg angelegt wurde, hatte das Grünflächenamt auf dem Wegrand einjährige Blütenpflanzen gesät, die inzwischen leider vollständig verschwunden sind (siehe anliegende Fotos). Der Wegrand wurde wieder zur einfachen Grünfläche. Dieser Wegrand soll mit einfachsten Mitteln (einmal durchfräsen) für eine Aussaat hergerichtet werden und jährlich neu mit Phacelia tanacetifolia (o.ä. nektarreicher Bepflanzung, eine Auswahl findet sich in anhängender Liste) eingesät werden. Begründung: Allgemeiner Insekten- und Bienenschwund, Zunahme an Schotter- statt Grünflächen, schwindendes Wissen bei der Bevölkerung, Attraktivierung des Ruhrtalradweges.

Mit freundlichen Grüßen Thomas Wälter Fraktionssprecher

2Shares
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Dein Dorfinfo.de bei Facebook


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2018 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum / Datenschutzerklärung

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de