Märkischer Kreis: Lutz Vormann neuer Vize-Landrat

von Hans-Cramer - - Veröffentlicht am 7. 07 2017

Kreistag einstimmig für ein Sozialticket

Landrat Thomas Gemke (links) gratuliert seinem neuen zweiten Stellvertreter Lutz Vormann. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk). Die Mitglieder des Kreistages wählten in ihrer jüngsten Sitzung Lutz Vormann (SPD) zum neuen zweiten stellvertretenden Landrat. Sie gedachten vor Eintritt in die Tagesordnung der verstorbenen Sozialdemokratin Angelika Machelett aus Nachrodt-Wiblingwerde.
Lutz Vormann ist neuer zweiter stellvertretender Landrat des Märkischen Kreises. Der Kreistag wählte den Sozialdemokraten aus Altena in seiner jüngsten Sitzung zum Nachfolger von Ulrich Duffe aus Kierspe. Vormann erhielt in geheimer Wahl von den 60 abgegebenen Stimmen 50 Ja-Stimmen, zehn Kreistagsabgeordnete votierten gegen ihn. Vormann ist Mitglied im Kreisausschuss, des Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Struktur und Verkehr sowie im Polizeibeirat. Erster stellvertretender Landrat bleibt der Christdemokrat Detlef Seidel aus Werdohl.
Auf der Tagesordnung stand eine weitere Personalie. Kadir Kelpetin aus Nachrodt-Wiblingwerde

Der Kreistag gedachte der verstorbenen Sozialdemokratin Angelika Machelett aus Nachrodt-Wiblingwerde. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

rückte für Angelika Machelett in den Kreistag nach. Vor Eintritt in die Tagesordnung gedachten die Kreistagsmitglieder der verstorbenen Sozialdemokratin. Landrat Thomas Gemke würdigte das langjährige politische Engagement und Wirken Macheletts in verschiedenen Positionen und Gremien des Märkischen Kreises.
Endgültig frei machte der Kreistag den Weg für die Einführung eines Sozialtickets im Märkischen Kreis. Die Fraktionen nutzten noch einmal die Gelegenheit, ihre Standpunkte deutlich zu machen. Letztlich wurden Kreisverwaltung und MVG einstimmig beauftragt, die Voraussetzungen zu schaffen, dass zum 1. Januar 2018 oder dem dann nächstmöglichen Termin ein Sozialticket im Märkischen Kreis eingeführt werden kann.
Verschoben wurde die Entscheidung über die Zukunft des Eugen-Schmalbach-Berufskollegs am Standort Altena. Die Kreisverwaltung hatte vorgeschlagen, das Gebäude größtenteils abzureißen und einen Neubau für das Kreisarchiv und die Landeskundliche Bibliothek zu erstellen. Weil vor allem von der SPD-Kreistagsfraktion noch Beratungsbedarf angemeldet worden ist, wird das Thema nach der Sommerpause die Gremien die zuständigen Fachausschüsse sowie den Kreistag erneut beschäftigen.

Print Friendly, PDF & Email
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de