Kölner Stadt-Anzeiger: Kulturrat NRW fordert Verdoppelung des Kulturetats – Organisation feiert 20-jähriges Bestehen in Köln

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Köln (ots) – Der Kulturrat NRW fordert eine schrittweise Verdoppelung des Kulturetats des Landes in der nächsten Legislaturperiode. „Das ist ohne Weiteres zu machen“, sagte Gerhart Baum, Vorstandsvorsitzender des Zusammenschlusses von 80 Kultur-Organisationen, im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe). Der NRW-Kulturetat übersteigt im kommenden Jahr erstmals die 200-Millionen-Euro-Marke. Dass von 100 Euro, die das Land ausgebe, nur 27 Cent auf die Kultur entfallen, ist nach Ansicht des ehemaligen Bundesinnenministers zu wenig.

Der Kulturrat NRW, der am Freitag in Köln sein 20-jähriges Bestehen feiert, fordert zudem eine „herausgehobenere Position“ der Kultur innerhalb der Landesregierung. Baum sprach sich gegen den aktuellen „Gemischtwarenladen“ des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport aus. Insgesamt stellt der Vorsitzendes des Kulturrates NRW fest, dass sich „die Gleichgültigkeit der Landespolitik gegenüber der Kultur etwas aufgelöst hat.“ Die Kulturfraktion im NRW-Landtag sei stärker geworden.

Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Newsdesk Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: K?lner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Werksverkauf:

Werksverkauf bei Goldbach in Sundern Hachen

Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de