Herdringen – „Berger, du Idiot: Schlager lügen nicht!“

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 20. 06 2018

Zweite Premiere an der Freilichtbühne reißt Publikum zum Feiern mit

Arnsberg-Herdringen. Sozusagen pünktlich zur zweiten Premiere an der Freilichtbühne Herdringen kommt die gute Nachricht aus der Kartenbude: Mit dem Start des Erwachsenenstückes „Schlager lügen nicht!“ sind bereits mehr als 16.000 Karten für die beiden Aufführungen an der Bühne vorbestellt. Vor einer Woche konnte mit dem Kinderbuchklassiker „Pippi Langstrumpf“ die erste erfolgreiche Premiere gefeiert werden. Seit Samstag dürfen nun auch die Großen in der Herdringer Spielschar ihr Können unter Beweis stellen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

800 Besucher feierten zur Premiere eine Party auf der Tribüne. Neben dem stellvertretenden Landrat Dr. Michael Schult und Bürgermeister Ralf Paul Bittner zählte auch der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Freilichtbühnen, Heribert Knecht zu den Gästen. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Bittner den Einsatz an der Freilichtbühne seit 1949. „Hier zeigen die Schauspieler seit Jahren viel Herzblut“, so Bittner zur Begrüßung. Für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit an der Bühne wurde vor dem Spiel der 1. Kassierer der Freilichtbühne Herdringen, Markus Strotmeyer, von der 2. Vorsitzenden Susanne Franke geehrt. Strotmeyer ist seit 1986/87 im Vorstand des Vereins tätig und werde jährlich mit mehr Aufgaben betraut, so Franke. Ihr Lob ging aber auch an die Schauspielerinnen und Schauspieler, die in der Vorbereitung bis zu 10-stündige Probentage mit viel Ausdauer gemeistert hätten.

 

Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Tim Erlmann, der in den Jahren zuvor immer den gesanglichen Part der Freilichtbühnenstücke betreut hat, sowie der Co.-Choreografie von Patricia Hoffmann, spielte ein fast 60 Personen starkes Ensemble das Schlagerfestival der 70-er Jahre. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Schrille Kostüme, ein durchdachter Bühnenaufbau, vor allem aber die schauspielerische Leistung mit Gesang und Choreografie begeisterte das Premierenpublikum vollends. Seit längerem durfte mal wieder gesagt werden „nichts geht mehr“ – die Tribüne in Herdringen war bis auf den letzten Platz ausverkauft.

 

So sahen rund 800 Gäste ein abwechslungsreiches Stück mit Melodien, die fast jeder kennt und mitsingen kann. Das Erwachsenenstück erzählt eine Episode aus dem Leben der Familie Spengler. Vater und Mutter haben sich in der Spießigkeit ihrer Wohnung eingerichtet, ein neuer Farbfernseher, der erste in der Familie, macht das Leben nun bunter. Im Fernsehen läuft die Deutsche Schlagerparade, und die Zuschauer an der Freilichtbühne erleben den Auftritt ihrer Stars aus den 70er Jahren live mit. Ob Talkshow oder Robert Lemke – die Glotze revolutioniert die abendliche Freizeitgestaltung. Einzig Tochter Doro und ihr Freund Jürgen schicken sich an, die Regeln der Eltern in Frage und etwas auf den Kopf zu stellen.

 

Abwechslung kommt in das Leben der Familie Spengler, als Mutter und Tochter eine Reise zur 100. Ausstrahlung der Deutschen Schlagerparade auf Mallorca gewinnen. Dort angekommen logieren sie im gleichen Hotel wie die großen Stars, die sie nur aus dem Fernsehen kennen: Alkohol, Eskapaden, Missgunst!. Das ist für Mutter und Tochter Spengler nicht nur aufregend, sondern führt auch zu Verwicklungen, die auf einem Pressefoto festgehalten werden. Als Papa Spengler und Freund Jürgen das Foto in der Bild sehen, müssen sie sich auf den Weg machen, ihre Lieben auf der beliebten Ferieninsel zu besuchen und zurück zu erobern. Komme was wolle!

 

„Schlager lügen nicht!“ erzählt die Geschichte in zwei Akten, von denen der erste in Deutschland, der zweite auf der spanischen Ferieninsel spielt. Folglich wird die gesamte Szenerie auf der Bühne einmal komplett umgestaltet. Und nicht nur das: Die szenische Handlung des Stückes wird von 25 bekannten und beliebten Schlagern der 1970er Jahre sehr passend umrahmt und begleitet. Dazu singen die Hauptrollen nach monatelangen Vorbereitungen und unzähligen Gesangsproben, und auch das Ensemble von „Schlager lügen nicht!“ mischt kräftig dabei mit. Zum Gesang bietet das bunte Schlagerfestival den Zuschauern aber auch noch eine Reihe von ausgefeilten Choreografien an, die den Funken der Lieder auf das Publikum überspringen lassen.

 

Zur Premiere von „Schlager lügen nicht!“ wurde auf der Tribüne in Herdringen gefeiert und gesungen! Mit stehenden Ovationen und dem Wunsch nach einer Zugabe ließen sich die Darsteller des Erwachsenenstückes im Anschluss die Aufführung minutenlang von den Gästen feiern.

 

Besucher an der Freilichtbühne Herdringen können sich seit Samstag über eine gelungene Mischung aus Story und Gesang freuen, die keinen Zuschauer ruhig in den Sitzbänken hält: Das Mitsingen und Mitfeiern ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Mit „Schlager lügen nicht!“ lädt die Freilichtbühne zu einer riesigen Party ein, die nach der Premiere (von Samstag, 16. Juni) bis zum 8. September noch insgesamt 16 Mal in Herdringen zu sehen ist.

 

Wer Karten für die Stücke an der Freilichtbühne Herdringen vorbestellen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Das Kartentelefon ist unter 02932 / 39140 zu erreichen und Mo.-Fr. von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr, Sa. und So. von 10 bis 12 Uhr besetzt. Karten können auch per Mail an karten@flbh.de sowie über die Homepage www.flbh.de bestellt werden. Alle Infos zur Bühne gibt es unter www.flbh.de.

Freilichtbühne Herdringen – soviel Spaß muss sein! (c) Fotos Freilichtbühne Herdringen

1Shares
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2018 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum / Datenschutzerklärung

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de