FW-AR: Städtetour der Arnsberger Jugendfeuerwehr führte nach Düsseldorf

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Arnsberg (ots) –

Arnsberg. Im Oktober ging es für die Mädchen und Jungen der Arnsberger Jugendfeuerwehr und deren Ausbilder auf Städtetour. Ziel der Reise war in diesem Jahr die Landeshauptstadt Düsseldorf.

Nach ihrer Ankunft stand zunächst die Besichtigung der Feuer- und Rettungswache 1 der Berufsfeuerwehr Düsseldorf auf dem Plan. Das war für die Kids und die Ausbilder ein erstes Highlight. Die Diensthabenden der Wachabteilung erläuterten den Jugendlichen anhand von drei verschiedenen Fahrzeugen exemplarisch die Ausstattung der Berufsfeuerwehr Düsseldorf. Zunächst wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr in Augenschein genommen. Daran schlossen sich die Besichtigung einer Drehleiter und schließlich die Inspektion eines besonderen Fahrzeugs an: Das Taucherfahrzeug der Berufsfeuerwehr Düsseldorf bot Einblicke in eine speziellen und nicht alltäglichen Aufgabenzweig einer großen Feuerwehr. Auch zu den Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten dieses Spezialfahrzeugs wurde den Besuchern ausführlich Auskunft erteilt. Als Dank bekamen die Einsatzkräfte der Düsseldorfer Berufsfeuerwehr von den Nachwuchs-Brandschützern aus dem Sauerland den Feuerwehrbären der Jugendfeuerwehr der Stadt Arnsberg.

Düsseldorfer Innenstadt erkundet

Nach diesem eindrucksvollen Erlebnis ging es weiter zur der Jugendherberge in Düsseldorf, wo die Kids und ihre Ausbilder ihre Quartiere bezogen und Kraft für die vor ihnen liegenden Unternehmungen tanken konnten. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, und die Jugendlichen erkundeten zusammen mit ihren Ausbildern in mehreren Gruppen die Düsseldorfer Innenstadt. Den Abschluss des ersten Ausflugstages bildete ein gemeinsames Grillen an der Jugendherberge.

Der zweite Tag sah nach einem gemeinsamen Frühstück eine Stadtrally durch Düsseldorf vor. Die Jugendlich teilten sich selbst in kleine Gruppen auf und zogen dann mit ihren Ausbildern los. Die besten drei Gruppen erhielten Anerkennungs-Preise. Für den Nachmittag hatten die Planer der Städtetour eine Schifffahrt auf dem Rhein organisiert, die viele interessante Eindrücke aus einer neuen Perspektive bereithielt. Und schon war der letzte Abend der Tour angebrochen, der dann wieder zur freien Verfügung stand.

Besuch der Deutschen Arbeitsschutzausstellung auf der Rückfahrt

Am dritten und letzten Tag der Städtetour ging es nach dem Freizug der Zimmer und dem gemeinsamen Frühstück mit den Bussen wieder Richtung Heimat. Auf dem Rückweg stand dann aber noch ein Halt in Dortmund auf dem Plan. Dort besuchten die Jugendlichen die Deutsche Arbeitsschutzausstellung. Stationen waren hier in der Abteilung „Im Wettlauf um die neusten Nachrichten“ eine Zeitungsdruckerei und eine Redaktion, in der Druckmaschinen und originalgetreue Büros von Redakteuren besichtigt und zum Teil auch bedient werden konnten. In der Abteilung „Am Bildschirm“ lag der Fokus auf der Arbeit an Computern und den Umgang mit TV-Technik, und in dem Bereich „Im Takt der Maschine“ wurde eine Weberei vorgestellt. Ein sicherlich für viele Jugendliche interessantes Thema im Hinblick auf ihre künftige Ausbildung war auch der Bereich „Heilen und Pflegen“, in der historische und moderne medizinische Hilfsmittel präsentiert wurden. Weitere eindrucksvolle Stationen waren eine große „Stahlhalle“, in der sich neben Maschinen der Schwerindustrie auch eine alte Dortmunder Straßenbahn oder das Führerhaus eines LKW besteigen ließ, und auch der Bereich der eigentlichen Arbeitssicherheit am Beispiel des Lärmschutzes oder der Verkehrssicherheit, in der das Wrack des Tankwagens ausgestellt ist, der im Jahre 1987 in Herborn schwer verunglückte. Die „Energiehalle“ und der Bereich „Sicherheit am Bau“ mit Geräten des Tiefbaus und des Hochbaus wie einem Bagger und einem Kran sowie einer „Kinderbaustelle“, in der die kleinen Bauarbeiter mit leichten Bauteilen ein großes Haus bauen, mit Dachziegeln eindecken und direkt wieder abreißen können, rundeten die vielfältigen und interessanten Eindrücke dieser Ausstellung ab.

Nach ihrer Rückkunft in Arnsberg zeigten sich alle Teilnehmer der Städtetour begeistert und dankten dem Organisations-Team für die hervorragende Vorbereitung dieses kurzweiligen Ausflugs.

(Quelle: Internetseite www.dasa-dortmund.de und UBM Kilian Schulte, Öffentlichkeitsbeauftragter der Jugendfeuerwehr der Stadt Arnsberg )

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Arnsberg Peter Krämer Telefon: 0170/5804175 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-arnsberg.de www.feuerwehr-arnsberg.de

Original-Content von: Feuerwehr Arnsberg, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags

«zurück
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Pin It
Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de