Deutsche Exporte im November 2016: + 5,6 % zum November 2015

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Wiesbaden (ots) –

Sperrfrist: 09.01.2017 08:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Im November 2016 wurden von Deutschland Waren im Wert von 108,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 85,8 Milliarden Euro importiert. Das ist in beiden Verkehrsrichtungen der jeweils höchste bisher gemessene Monatswert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Exporte im November 2016 um 5,6 % und die Importe um 4,5 % höher als im November 2015. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte gegenüber dem Vormonat Oktober 2016 um 3,9 % zu, die Importe stiegen um 3,5 %.

Die Außenhandelsbilanz schloss im November 2016 mit einem Überschuss von 22,6 Milliarden Euro ab. Im November 2015 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 20,5 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im November 2016 bei 21,7 Milliarden Euro.

Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+ 24,3 Milliarden Euro), Dienstleistungen (- 1,8 Milliarden Euro), Primäreinkommen (+ 6,1 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (- 4,0 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im November 2016 mit einem Überschuss von 24,6 Milliarden Euro ab. Im November 2015 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 24,9 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im November 2016 Waren im Wert von 63,2 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 56,9 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber November 2015 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 4,3 % und die Importe aus diesen Ländern um 4,8 %. In die Länder der Eurozone wurden im November 2016 Waren im Wert von 39,7 Milliarden Euro (+ 5,2 %) geliefert und Waren im Wert von 38,0 Milliarden Euro (+ 3,0 %) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im November 2016 Waren im Wert von 23,6 Milliarden Euro (+ 2,8 %) exportiert und Waren im Wert von 19,0 Milliarden Euro (+ 8,5 %) von dort importiert.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im November 2016 Waren im Wert von 45,2 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 28,9 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber November 2015 stiegen die Exporte in die Drittländer um 7,6 % und die Importe von dort um 3,9 %.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt: Dirk Mohr, Telefon: +49 (0) 611 / 75 24 75, www.destatis.de/kontakt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Werksverkauf:

Werksverkauf bei Goldbach in Sundern Hachen

Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de