Der Nikolaus besucht den Soester Weihnachtsmarkt

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 4. 12 2017

Weihnachtsmarkt Soest – Einkaufsbummel

Soest. Der Nikolaus nimmt persönlich am 6. Dezember (Mittwoch) auf dem Soester Weihnachtsmarkt wieder Wunschzettel entgegen

 

Der Nikolaus besucht am 6. Dezember zusammen mit Knecht Ruprecht und dem Weihnachtsengel den Soester Weihnachtsmarkt. Zwischen 16.00 und 17.00 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit ihm auf der Weihnachtsmarkt-Bühne auf dem Vreithof ihre Wunschzettel zu übergeben und ihm ganz persönlich ihre Wünsche anzuvertrauen. Und natürlich bringt der Nikolaus für liebe Kinder auch Stutenkerle mit…

 

Historischer Weihnachtsmarkt

Am 9.und 10. Dezember auf dem Domplatz

Erneut findet am zweiten Adventswochenende auch wieder ein kleiner historischer Weihnachtsmarkt statt. In diesem Jahr erstmals auf dem Domplatz. Eingerahmt von Kerzenschein, untermalt von mittelalterlicher Musik präsentieren sich die Mitglieder des Vereins der Soester Mittelalterfreunde mit verschiedenen Aktivitäten. An zwei Ständen, einer davon die Soester Kleiderschneiderei, kann man edle Stoffe und Kleider bewundern und natürlich auch kaufen. Ein “Täschner” präsentiert das Lederhandwerk, zwei Schmiede zeigen ihr Können, und es werden mittelalterliche Tänze vorgeführt. Und in einer Taverne lassen sich die kalten Finger trefflich an einem Becher heißen Mets wärmen. Geöffnet ist der mittelalterliche Markt am Samstag, 9. Dezember, 11 – 22 Uhr und Sonntag, 10. Dezember, 11 – 20 Uhr.

 

Shoppen unterm “Sternenhimmel” – Entspannt durchstarten mit dem Shuttlebus und Kinderbetreuung Der verkaufsoffene Sonntag am 10. Dezember von 13.00 bis 18.00 Uhr bietet noch mehr Zeit zum Bummeln, Shoppen und Stöbern Am Sonntag, dem 10. Dezember gibt es noch mehr Zeit zum Shoppen und Stöbern. Dann nämlich öffnen die Soester Einzelhandelsgeschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr ihre Pforten. Bei einem Ausflug mit der ganzen Familie gibt es für Eltern hier zum Beispiel Gelegenheit in aller Ruhe nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten, während die Kleinen in der (funkelnagelneuen) Kinder-Adventsbäckerei auf dem Weihnachtsmarkt unter Aufsicht Plätzchen backen oder mit dem Weihnachtsmann telefonieren. Und im Anschluss kann man den Tag dann beim gemeinsamen Weihnachtsmarkt-Bummel unter dem stimmungsvoll mit Herrnhuther-Sternen beleuchteten Himmel auf dem Markt mit heißem Kakao und Quarkbällchen oder einer herzhaften Spezialität gemütlich ausklingen lassen – oder auf einem anderen der festlich geschmückten Plätze.

Tipp: an den drei Veranstaltungswochenenden im Dezember wird auch einen kostenlosen Bus-Shuttle zum Weihnachtsmarkt angeboten. Angefahren werden samstags und sonntags in der Zeit von 10 bis 21 Uhr im 30 Minuten-Takt folgende Haltestellen: Bahnhof Nord (Werkstraße), Schwarzer Weg, Thomätor (Georg-Plange-Platz), Stadthalle und Hansaplatz.

Und damit Eltern in Ruhe die Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder einkaufen können, wird ebenfalls an den genannten Wochenenden ein Betreuungsangebot für Kinder (zwischen 4 und 10 Jahren) in einem eigens hierfür angefertigten schicken Spielhaus vorgehalten. Samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr können dann die Kleinen unter sachkundiger Aufsicht und Begleitung auf dem Domplatz nach Herzenslust spielen und basteln.

 

Krippenstart am 2. Adventswochenende

 

Parallel beginnen an diesem Wochenende verschiedene Krippenausstellungen in der Altstadt. Allein die berühmte Westfälische Krippe im St. Patrokli-Dom zieht jährlich rund 80.000 Besucher an. In ständig wechselnden Szenen wird das Weihnachtsevangelium dargestellt. Die Krippe ist von allen Seiten einzusehen. Direkt gegenüber, in der Petrikirche, ist ebenfalls eine große Krippe zu bewundern, die im Laufe der Adventszeit immer weitere, neue Figuren zeigt. Und wer einmal sehen möchte, wie in anderen Regionen der Erde Krippendarstellungen aussehen, hat an den ersten drei Adventssonntagen zwischen 13 und 17 Uhr die Gelegenheit, einen Blick in die Brunsteinkapelle (in der Schonekindstraße) zu werfen. Hier hat der Soester Künstler Fritz Risken inzwischen über die Jahre 160 figürliche Darstellung von allen Kontinenten zusammengetragen. Die kleinste Krippe findet in einer Nuss-Schale Platz.

 

Solarbahn dreht für 2017 noch ein paar Extrarunden

 

In 45 Minuten einmal rund um die Stadt und den Weihnachtsmarkt: die Solarbahn der Soester Stadtrundfahrten fährt an den kommenden beiden Wochenenden freitags, samstags und sonntags um 13, 14 und 15 Uhr noch einmal “Linie” zum Abschluss des Jahres und verabschiedet sich dann in die Winterpause. Startpunkt ist (u.a.) die Haltestelle am Freiligrathbrunnen, direkt neben dem Weihnachtsmarkt. Weitere Informationen auch unter http://www.soester-stadtrundfahrten.de/ .

 

Aktuell im Aktionshaus

 

Am 5. und 6. Dezember ist der Freundeskreis der Stadtbücherei Soest e.V. vertreten. Angeboten werden Advents- und Weihnachtsschmuck aus Papier, Kunst aus alten Büchern, Lampen, Weihnachtskarten, filigrane Ohrringe, Ketten und weihnachtliches Origami (Kunst des Papierfaltens).

Vom 7. bis 9. Dezember folgt die Von Vincke-Schule, ebenfalls mit kreativen Geschenk-Ideen und am 10.12. verkauft Christiane Grundmeier “Handgemachtes”. Auch in diesem Jahr wieder dabei: Hui-a khoe mit Schmuck aus Namibia vom 11. bis 12. Dezember.

Weihnachtsmarkt – weitere Weihnachtsmärkte

0Shares
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Dein Dorfinfo.de bei Facebook


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2018 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum / Datenschutzerklärung

google-news-partner Follow Dorfinfo on Twitter Dorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de