Alpenausflug des Luftsportclubs (LSC) Arnsberg

von Dorfinfo Lokal Press - - Veröffentlicht am 7. 09 2017

Arnsberg Es ist Sommer. Ideales Wetter für Flieger, insbesondere für Sichtflieger (VFR). So war vor Wochen im LSC Arnsberg am Flugplatz Arnsberg/Menden (FAM) die Idee aufgekommen, das heimische Flachland zu verlassen und die Alpen fliegerisch zu erkunden. Aufgrund der hohen Berge und der Besonderheiten des Wetters stellen die Alpen immer eine besondere fliegerische Herausforderung dar.

Eins der größten Probleme bei solchen Flügen ist immer das Wetter. Aufgrund einer kurzfristig eingetretenen labilen Wetterlage hatten sich die Randbedingungen für den Samstagmorgen (26. August 2017) deutlich verschlechtert. Statt direkt über das Sauerland in Richtung Süden zu fliegen, wurde eine alternative Routenführung Richtung Rheinland und Köln gewählt. Um 9.30 Uhr konnte mit allen vier Vereinsflugzeugen gestartet werden. Die Route führte über Köln und das Rheintal nach Koblenz, Bingen und Mannheim zum Bodensee. Dort, an der südlichen Seite des Bodensees liegt Hohenems/Dornbirn in Österreich, der erste Landeplatz zum Tanken. Über den Splügenpass mit seinen 6.932 Fuss ging es dann Richtung Comer See nach Italien. Nach einer kleinen Ehrenrunde über dem See flogen die vier Flugzeuge in Richtung Osten, in das Tal der Adda hinein und landeten für das erste Etappenziel in Caiolo/Sondrio. Italienische Verhältnisse mit einem schönen Abend bei 28 Grad und Pizza, Eis und Vino bianco auf der Piazza in Caiolo rundeten den Flug ab. Am nächsten Morgen wurde trotz strahlendem Sonnenschein das Flugwetter gecheckt. Planmäßig wurde die Route weiter entlang dem Fluss Adda fortgesetzt. Der Lago d’Iseo und der Lago di Garda wurden überflogen und begeisterten durch ihr türkisfarbenes Wasser. Über Rovereto, Trento und Kaltern folgte die Route dem Flusslauf der Etsch. Vorbei ging es an der Seiseralm nach Bolzano und von dort entlang der Eisack Richtung Osten nach Bruneck. Die Route folgte weiter dem Flusslauf der Rienz im Pustatal in Richtung Österreich. Hier wurde die Wasserscheide zwischen Adria und dem Schwarzen Meer überflogen und entlang der Drau ging es dann zum Flughafen in Lienz St. Nikolai, südlich des Großglockners. Dort mussten die Flieger feststellen, dass für die Zentralalpen eine deutliche Wetterverschlechterung vorhergesagt wurde. So entschied man sich, die Zentralalpen zu meiden und den geplanten Rückflug über Zell am See und St. Johann in Tirol zu ändern. Die neue Strecke ging nun östlich am Großglockner vorbei über Mauterndorf, dem höchstgelegenen Flugplatz in Österreich, Spittal und dem Katschberg direkt auf Salzburg zu. Nach einem erlebnis- und erfahrungsreichen Alpenausflug ging es zurück über Nürnberg direkt nach Arnsberg. Am Sonntag, 27.08.2017 um 19.15 Uhr landeten alle Vereinsflugzeuge wohlbehalten auf dem Flugplatz Arnsberg Menden FAM. Das Fazit aller Mitflieger: Es war ein toller Flug, ein tolles Erlebnis und fliegerisch wurde viel hinzugelernt! Weitere Informationen und Fotos finden Sie auf der Internetseite http://www.lsc-arnsberg-ev.de/ (WK)

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de